Wir freuen uns über einen knappen zweiten Platz im Wettbewerb für die Neubebauung des Geländes der ehemaligen Freiherr-vom-Stein-Schule in Wiesbaden.

Im August 2018 erhielt die Freiherr-vom-Stein-Schule in Wiesbaden-Biebrich einen Ersatzbau. Das Gelände des ehemaligen Standorts soll nun einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Seit Mitte 2017 wurden für das 2.647 qm große Grundstück unterschiedliche Nutzungsszenarien überprüft. Zukünftig sollen die Verwaltungsflächen des “Amtes für Soziale Arbeit” und des “Amtes für Grundsicherung und Flüchtlinge”, sowie ein Bürgersaal des Stadtteils Biebrich auf dem Areal unterkommen.

Auf dem Gelände befindet sich derzeit ein Teil der ehemaligen Schulnutzungen (Turnhalle, Sanitäre Anlagen), die niedergelegt werden sollen. Erhalten bleibt der historische Schlauchturm der benachbarten Feuerwehr Biebrich, der derzeit nicht mehr in Nutzung und als Einzelkulturdenkmal gem. §2 Abs.1 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes (HDSchG) geschützt ist. Gleiches gilt für die Schlauchwäsche im Bereich der Nebengebäude der Feuerwehr, die im funktionalen Zusammenhang mit dem Schlauchturm steht und ebenfalls in das Konzept integriert werden soll.

Unser Konzept sieht vor die qualitätsvolle, überwiegend gründerzeitlich geprägte Blockrandbebauung zu komplettieren und einen Stadtplatz zu schaffen, der die schöne Platanenallee der Straße der Republik ergänzt und erweitert.
Städtebaulich ordnet sich der Entwurf in Maßstab und Gliederung in das Quartier ein, setzt aber auch darüber hinaus einen qualitätsvollen eigenständigen architektonischen Akzent, der Nutzung und Lage entspricht.
Der Identitätsstiftende Schlauchturm wird in die Baufigur integriert, so dass dieser und Neubau sich gegenseitig ergänzen und verstärken.

error: