Erneut ein Grund zu feiern – unsere Entwürfe der beiden Nutzungsszenarien für den Einladungswettbewerb am Heidelberger Czernyring erhalten eine Anerkennung.

Auszug aus dem Preisgericht:

“Mit der Setzung von zwei nahezu gleich hohen Blockstrukturen nehmen die Verfasser die in der Rahmenplanung vorgesehenen Baustrukturen auf und entwickeln diese im Detail weiter. Durch eine leichte Differenzierung in der Höhenentwicklung und den Fassadenbildern entsteht für die doch unterschiedlichen Nutzungen ein relativ homogenes Erscheinungsbild des aus zwei Gebäuden bestehenden Ensembles. Die viergeschossige Ausbildung zur Montpellierbrücke fügt sich gut in den künftigen städtebaulichen Kontext ein, inszeniert durch einen Rücksprung die Erdgeschosszone und bietet den dort gelegenen Geschäften eine gute Präsentationsmöglichkeit. […] Die Arbeit der Verfasser stellt einen soliden und funktionalen Vorschlag zur Erfüllung der Anforderungen der Wettbewerbsaufgabe dar […].”

error: