Archiv / Archive

Stuttgart Cancer Center

Der Neubau des „Haus G“ entsteht im Rahmen der Gesamtumstrukturierungen des Klinikums Stuttgart und wird schwerpunktmäßig der Behandlung von Krebserkrankungen dienen.

Ministerium der Finanzen

Nach einem von der Landesregierung gefassten Beschluss zur Nachnutzung der landeseigenen Liegenschaft „Haroldstraße 5“ soll das ehemalige Gebäude des Innenministeriums zugunsten einer Neubebauung abgerissen werden. Mit einer Neubebauung des Grundstückes ist die Chance für die Ausgestaltung eines neuen identitätsstiftenden Stadtbausteins an dieser stadträumlich prominenten Stelle verbunden. Zukünftig soll an diesem Standort die NRW.BANK und das Ministerium der Finanzen untergebracht werden.

Lilienthal

Mit dem Büroneubau LILIENTHAL entsteht auf dem Areal des Turbinenwerks in Mannheim ein klarer und zeitloser Baukörper. An einer heterogenen Straßenkreuzung gelegen, bildet das Lilienthal in Zukunft den Auftakt des Quartiers und lässt das frühere Industrieareal auch weithin sichtbar erscheinen.

Hasbro Deutschland

Als eigenständige Figur markiert der Neubau der neuen Hauptstelle der Sparkasse Neunkirchen den Auftakt zur Innenstadt. Die aufsteigende und fließende Bewegung der Gebäudekubatur erzeugt ein Spannungsfeld zwischen Anpassung, besonderer Präsenz und Eigenständigkeit. Durch die sorgfältige Wahl der Fassadenmaterialität und Kleinteiligkeit der Fassadenöffnungen wird dennoch behutsam auf die unmittelbaren Nachbarschaftsgebäude eingegangen.

Sparkasse Neunkirchen

Als eigenständige Figur markiert der Neubau der neuen Hauptstelle der Sparkasse Neunkirchen den Auftakt zur Innenstadt. Die aufsteigende und fließende Bewegung der Gebäudekubatur erzeugt ein Spannungsfeld zwischen Anpassung, besonderer Präsenz und Eigenständigkeit. Durch die sorgfältige Wahl der Fassadenmaterialität und Kleinteiligkeit der Fassadenöffnungen wird dennoch behutsam auf die unmittelbaren Nachbarschaftsgebäude eingegangen.

Nachhaltige Quartiersentwicklung

Die bisweilen industriell genutzte und versiegelte Fläche eines Betriebsareals wird weitestgehend zurückgebaut, neugeordnet und so bewohnbar gemacht.

Hellerhöfe

Gemeinsam mit den Landschaftsplanern Lavaland und Treibhaus konnten wir in dem nicht offenen kooperativen Wettbewerb für das Quartier Hellerhöfe mit unserem Entwurf überzeugen und uns gegen 14 weitere Büros durchsetzen.

Bei dem nicht offenen kooperativen Wettbewerb mit insgesamt 15 teilnehmenden Architekturbüros konnte unser Entwurf die Jury überzeugen. Auf dem knapp 2,4 Hektar großen Areal zwischen Frankenallee und Mainzer Straße sind insgesamt 650 Mietwohnungen geplant, 200 davon geförderter Wohnungsbau.

Kastor

Frankfurt am Main, 2021 Die Kunst des Willkommens – unsere Idee einer umfassenden Neugestaltung der Eingangshalle des Frankfurter Hochhauses Kastor. Die beiden Hochhäuser Kastor und

Campus Bockmühle

Essen, 2021 Die Idee eines Schulcampus als neues Stadtteilzentrum für Essen Altendorf. Unser Wettbewerbsbeitrag für den Campus Bockmühle. Die Aufgabe des nicht offenen Realisierungswettbewerbs „Neubau

Mieterausbau Dreyer & Kollegen

Die neuen Räumlichkeiten der Immobilienberatungsgesellschaft Dreyer und Kollegen Real Estate GmbH liegen fortan im 11. Obergeschoss des markanten Bürohochhauses Scala West. Charakteristisch für das im Frankfurter Westen liegende Gebäude ist der Y-förmige Grundriss, sowie die lichtdurchfluteten Räume, die je nach Gebäudeflügel, einen herrlichen Ausblick auf Taunus und Frankfurter Innenstadt bieten.

Gemeinsam mit Schumm und Rösch aus Wiesbaden planten wir für den Mieter eine vielfältige und moderne Bürolandschaft.