fbpx

Archiv / Archive

Sparkasse Neunkirchen

Als eigenständige Figur markiert der Neubau der neuen Hauptstelle der Sparkasse Neunkirchen den Auftakt zur Innenstadt. Die aufsteigende und fließende Bewegung der Gebäudekubatur erzeugt ein Spannungsfeld zwischen Anpassung, besonderer Präsenz und Eigenständigkeit. Durch die sorgfältige Wahl der Fassadenmaterialität und Kleinteiligkeit der Fassadenöffnungen wird dennoch behutsam auf die unmittelbaren Nachbarschaftsgebäude eingegangen.

Nachhaltige Quartiersentwicklung

Die bisweilen industriell genutzte und versiegelte Fläche eines Betriebsareals wird weitestgehend zurückgebaut, neugeordnet und so bewohnbar gemacht.

Hellerhöfe

Gemeinsam mit den Landschaftsplanern Lavaland und Treibhaus konnten wir in dem nicht offenen kooperativen Wettbewerb für das Quartier Hellerhöfe mit unserem Entwurf überzeugen und uns gegen 14 weitere Büros durchsetzen.

Bei dem nicht offenen kooperativen Wettbewerb mit insgesamt 15 teilnehmenden Architekturbüros konnte unser Entwurf die Jury überzeugen. Auf dem knapp 2,4 Hektar großen Areal zwischen Frankenallee und Mainzer Straße sind insgesamt 650 Mietwohnungen geplant, 200 davon geförderter Wohnungsbau.

Kastor

Frankfurt am Main, 2021 Die Kunst des Willkommens – unsere Idee einer umfassenden Neugestaltung der Eingangshalle des Frankfurter Hochhauses Kastor. Die beiden Hochhäuser Kastor und

Campus Bockmühle

Essen, 2021 Die Idee eines Schulcampus als neues Stadtteilzentrum für Essen Altendorf. Unser Wettbewerbsbeitrag für den Campus Bockmühle. Die Aufgabe des nicht offenen Realisierungswettbewerbs „Neubau

Mieterausbau Dreyer & Kollegen

Die neuen Räumlichkeiten der Immobilienberatungsgesellschaft Dreyer und Kollegen Real Estate GmbH liegen fortan im 11. Obergeschoss des markanten Bürohochhauses Scala West. Charakteristisch für das im Frankfurter Westen liegende Gebäude ist der Y-förmige Grundriss, sowie die lichtdurchfluteten Räume, die je nach Gebäudeflügel, einen herrlichen Ausblick auf Taunus und Frankfurter Innenstadt bieten.

Gemeinsam mit Schumm und Rösch aus Wiesbaden planten wir für den Mieter eine vielfältige und moderne Bürolandschaft. 

Technische Hochschule Gießen

Gießen, 2021 In bester Nachbarschaft – Unsere energetische Fassadensanierung für das Gebäude C10 der Technischen Hochschule in Gießen. Das Gebäude wirkt zusammen mit dem „Zwillingsturm“

U-Bahnhof Martinsried

München, 2021 2. Platz Wettbewerb Neuronale Strukturen als erlebbares Gestaltungskonzept aus Licht und Schatten. Der Neue U-Bahnhof Martinsried liegt im Südwesten Münchens, an der Schnittstelle

Sodener Straße

Ein neuer zentraler Standort für das Amt für Soziales und ein neuer Bürgersaal in Wiesbaden-Biebrich.
Seit Mitte 2017 wurden für das 2.647 qm große Grundstück unterschiedliche Nutzungsszenarien überprüft. Zukünftig sollen die Verwaltungsflächen des „Amtes für Soziale Arbeit“ und des „Amtes für Grundsicherung und Flüchtlinge“, sowie ein Bürgersaal des Stadtteils Biebrich auf dem Areal unterkommen.
Auf dem Gelände befindet sich derzeit ein Teil der ehemaligen Schulnutzungen (Turnhalle, Sanitäre Anlagen), die niedergelegt werden sollen. Erhalten bleibt der historische Schlauchturm der benachbarten Feuerwehr Biebrich, der derzeit nicht mehr in Nutzung und als Einzelkulturdenkmal gem. §2 Abs.1 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes (HDSchG) geschützt ist. Gleiches gilt für die Schlauchwäsche im Bereich der Nebengebäude der Feuerwehr, die im funktionalen Zusammenhang mit dem Schlauchturm steht und ebenfalls in das Konzept integriert werden soll.

NEO

Ein neuer zentraler Standort für das Amt für Soziales und ein neuer Bürgersaal in Wiesbaden-Biebrich.
Seit Mitte 2017 wurden für das 2.647 qm große Grundstück unterschiedliche Nutzungsszenarien überprüft. Zukünftig sollen die Verwaltungsflächen des „Amtes für Soziale Arbeit“ und des „Amtes für Grundsicherung und Flüchtlinge“, sowie ein Bürgersaal des Stadtteils Biebrich auf dem Areal unterkommen.
Auf dem Gelände befindet sich derzeit ein Teil der ehemaligen Schulnutzungen (Turnhalle, Sanitäre Anlagen), die niedergelegt werden sollen. Erhalten bleibt der historische Schlauchturm der benachbarten Feuerwehr Biebrich, der derzeit nicht mehr in Nutzung und als Einzelkulturdenkmal gem. §2 Abs.1 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes (HDSchG) geschützt ist. Gleiches gilt für die Schlauchwäsche im Bereich der Nebengebäude der Feuerwehr, die im funktionalen Zusammenhang mit dem Schlauchturm steht und ebenfalls in das Konzept integriert werden soll.

error: Dieser Inhalt ist geschützt.