Wohnquartier Potsdamer Str.

Die geplante Bebauung bildet auf der Basis des geförderten Wohnungsbaus und sozialer Einrichtungen ein städtebaulich geplantes Ensemble um einen neu geschaffenen Platz.

First Class Living

Im begehrten Frankfurter Westend, nahe dem Opern­platz, entstehen mit dem Projekt “First Class Living Westend” stilvolle Eigentumswohnungen mit einmaligen Ausblicken über die Skyline der Innenstadt. Die elegante Art-déco-Natursteinfassade und die repräsentative Eingangshalle mit Concierge machen das ehemalige Bürohochhaus zu einem neuen Statussymbol in der Mainmetropole.

Wohnheim “Schlafbaas”

An einem für den Stadtgrundriss bedeutsamen Ort an der Schnittstelle zwischen der historischen Innenstadt mit den Wallanlagen, der modernen Bebauung entlang der Straße „Am Vögenteich“ und der gründerzeitlichen „Kröpeliner Torvorstadt“ soll in zwei Baukörpern ein Appartmentkomplex mit gewerblicher Unterlagerung errichtet werden. Durch die Ecklage an einer wichtigen Kreuzung des innerstädtischen Straßenringes hat das Gebäude eine erhebliche Fernwirkung, die einen hohen gestalterischen Anspruch mit sich bringt. Im Wettbewerb ist unter Berücksichtigung der Vorgaben des Bauherrn eine moderne, energieeffiziente und ökologisch vorbildhafte Konzeption für diesen Standort entwickelt worden. Zudem wurden freiraumplanerische Veränderungen konzipiert, welche die bestehenden “Angsträume” verschwinden lassen.

Paradieshof Sachsenhausen

Die Stadt Frankfurt am Main suchte im Rahmen eines zweistufigen Nutzerauswahlverfahrens eine Nutzung für die leerstehende Liegenschaft Paradiesgasse 23, bekannt als „Paradieshof“ im Stadtteil Alt-Sachsenhausen. Seit 1990 findet in Alt-Sachsenhausen ein umfassender Stadterneuerungsprozess statt. Aufgrund der zentralen Lage stellt der „Paradieshof“ in diesem Prozess eine Schlüsselliegenschaft dar. In Zusammenarbeit mit bb22 architekten entwickelten wir ein nachhaltiges Sanierungs- und Umwidmungskonzept für die ehemalige Gaststätte aus den 60er Jahren. Das dazugehörige Betreiber-/Nutzungskonzept steuerten die Frankfurter Einrichtungen LABL (Lust auf besser Leben) und Umweltlernen in Frankfurt bei.

Wohnhaus P.

Umbau eines sanierungsbedürftigen Zweifamilienhauses, Baujahr 1932, in ein energieeffizientes Einfamilienhaus.

Wohnquartier T5

In einem mehrstufigen Investorenwettbewerb wurden zusammen mit einem namhaften Projektentwicklungsunternehmen 2 Innenstadtblöcke in Mannheim mit 145 Wohnungen und Gewerbe überplant. Ziel der Konzeption ist eine urbane Architektur, die hilft, Identität im Quartier (wieder) herzustellen. Durch die Vielfalt der Gestaltungsansätze kann trotz der Großform der Charakter der Gründerzeitlichen Stadt gefördert und in die Zukunft geführt werden.

Wohnareal Gasselstiege

In einem nichtöffentlichen Wettbewerb mit anschließendem VOF-Verfahren wurde auf dem zentralen innerstädtischen Areal am Yorck-Ring ein neues Quartier entwickelt, welches als verbindendes und Element im Stadtraum wirkt und die heterogene Bebauung des Umfeldes zusammenbringt. Geförderter Wohnraum, eine Kindertagesstätte, ein Seniorenstift sowie hochwertige Eigentumswohnungen wurden zu einem ansprechenden architektonischen in Ziegelbauweise geplanten Gesamtkonzept integriert. Die Anlage ist als im Passivhausstandard vorgesehen, und entspricht für den Geförderten Wohnungsbau den Förderrichtlinien des Landes NRW.

Praxis und Wohnhaus Lipp

Umbau und Sanierung eines hochwertigen Gebäudes aus den 1970er Jahren. Ziel der Maßnahme war es die gynäkologische Arztpraxis im Erdgeschoss vollständig neu zu errichten, um moderne Anforderungen an den Praxisbetrieb, die Raumgestaltung und ein einheitliches Corporate Design konsequent umzusetzen, als auch den Eingang von der Seite des Hauses zur Straßenseite zu verlegen, um Praxisbetrieb und Privatbereich zu trennen. Darüber hinaus wurden die Wohnungen in Ober- und Dachgeschoss zusammengelegt und vollkommen neu gestaltet, einschließlich einer Galerie, Innentreppe, Terrasse, Wintergartenanbai und Einliegerwohnung. In diesem Rahmen wurde die Gebäudetechnik überarbeitet und ergänzt, kontrollierte Wohnraumlüftung sowie Fußbodenheizung eingebaut und das Energiekonzept modernisiert. Die Außenfassade wurde komplett neu gestaltet und den aktuellen Anforderungen angepasst.