2. Platz im Wettbewerb für die Wilhelm-Tropp-Str. in Wiesbaden

Wir freuen uns über einen knappen zweiten Platz im Wettbewerb für die Neubebauung des Geländes der ehemaligen Freiherr-vom-Stein-Schule in Wiesbaden.

Im August 2018 erhielt die Freiherr-vom-Stein-Schule in Wiesbaden-Biebrich einen Ersatzbau. Das Gelände des ehemaligen Standorts soll nun einer neuen Nutzung zugeführt werden. Auf dem Gelände befindet sich derzeit ein Teil der ehemaligen Schulnutzungen die niedergelegt werden sollen. Erhalten bleibt der historische Schlauchturm der benachbarten Feuerwehr Biebrich.

Unser Konzept sieht vor die qualitätsvolle, überwiegend gründerzeitlich geprägte Blockrandbebauung zu komplettieren und einen Stadtplatz zu schaffen, der die schöne Platanenallee der Straße der Republik ergänzt und erweitert. Städtebaulich ordnet sich der Entwurf in Maßstab und Gliederung in das Quartier ein, setzt aber auch darüber hinaus einen qualitätsvollen eigenständigen architektonischen Akzent, der Nutzung und Lage entspricht.
Der Identitätsstiftende Schlauchturm wird in die Baufigur integriert, so dass dieser und Neubau sich gegenseitig ergänzen und verstärken.

Weitere Beiträge / Related articles

Competitionline Ranking 2021

Das Competitionline-Ranking 2021 ist da!
Beim Ranking, bei dem wir anhand unserer Wettbewerbsergebnisse gemessen werden, freuen wir uns, dass unser Team unter den Besten 20 ist!
In der Kategorie Architektur belegen wir unter ca. 29.000 Architekturbüros in Deutschland den 20. Platz und in der Kategorie Stadtplanung sogar den 15. Platz.

Wettbewerbsgewinn: Erster Preis für die neue Hauptstelle der Sparkasse in Neunkirchen

Bei dem nicht offenen Wettbewerb mit insgesamt 6 teilnehmenden Architekturbüros konnte unser Entwurf die Jury überzeugen. Als eigenständige Figur markiert der Neubau der neuen Hauptstelle der Sparkasse Neunkirchen den Auftakt zur Innenstadt. Die aufsteigende und fließende Bewegung der Gebäudekubatur erzeugt ein Spannungsfeld zwischen Anpassung, besonderer Präsenz und Eigenständigkeit. Durch die sorgfältige Wahl der Fassadenmaterialität und Kleinteiligkeit der Fassadenöffnungen wird dennoch behutsam auf die unmittelbaren Nachbarschaftsgebäude eingegangen.

Urban und grün zugleich

Unser Wettbewerbsbeitrag für die Frankfurter Hellerhöfe in der aktuellen DAB Deutsches Architektenblatt Ausgabe 05/2022.

Quartier mit Gemeinschaftscharakter

Das polis-magazin berichtet in der aktuellen Ausgabe 01/2022 u.a. über unseren Entwurf für die Frankfurter Hellerhöfe.  Im Frankfurter Gallus-Viertel entsteht bis 2027 auf einem knapp 2,4 ha…
error: Dieser Inhalt ist geschützt.